Ein Besuch in der Gedenkstätte Bergen-Belsen – 72. Jahrestag der Befreiung

34144189302_d40cd1522b_k
Jüdischer Gedenkstein vom 15. April 1946

Drei Tage nach den Feierlichkeiten des Holocaust-Gedenktages, die auch auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen (Landkreis Celle/Niedersachsen) stattfanden, besuchte ich ebenfalls, wie auch im Vorjahr, die Gedenkstätte.

Auf dem Gelände befindet sich ein gemeinsamer Gedenkstein für die am wahrscheinlich 12. März 1945 umgekommene Anne Frank und ihrer älteren Schwester Margot Frank (umgekommen Anfäng März 1945).

Wirkt das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers das Jahr über ein wenig trostlos, hier und da auf dem großen Areal einzelne Besucher, Besuchergruppen oder Klassenausflüge, strahlt die Gedenkstätte in den Folgetagen der Jahrestage der Befreiung des Lagers „Leben“ aus, „Leben“ in Form von Blumengestecken und Kränzen. Diese strahlen aber wiederum auf den Besucher eine große Beklemmtheit und Verunsicherung aus und werfen immer wieder die Frage auf: WARUM?

34157295401_577b1a3d95_k
Gedenkstein für die beiden im März 1945 umgekommenen Schwestern Anne und Margot Frank

In einem bis zum April 1945 einmaligen Vorgang kam es in der Nacht vom 12. auf den 13.April 1945 zu einem lokalen Waffenstillstandsabkommen, das zwischen der Wehrmacht und den vorstoßenden britischen Truppen ausgehandelt wurde. Eine Fleckfieberepidemie im Lager ließ eine Evakuierung nicht zu, und Himmler hatte einer kampflosen Übergabe des Lagers zugestimmt. Den Angehörigen der Wehrmacht, die das Lager und die Kasernen des Truppenübungsplatzes bis zur Übergabe sichern sollten, wurde freier Abzug versprochen. Für das SS-Wachpersonal war diese Zusicherung nicht eindeutig formuliert.
Am 15. April erfolgte die Übergabe des neutralisierten Gebietes, auf dem sich noch rund 60.000 ausgezehrte Häftlinge befanden. Die Befreier fanden zahlreiche unbestattete Leichen und zum Skelett abgemagerte, todkranke Menschen vor. Bergen-Belsen wurde daher zum „Symbol für die schlimmsten Gräuel und die unmenschliche Barbarei des nationalsozialistischen Konzentrationslagersystems“, insbesondere in Großbritannien, dessen Truppen es befreiten und die Rettungsmaßnahmen für die Überlebenden einleiteten.

Die Überlebenden des Konzentrationslagers Bergen-Belsen wurden in nahe gelegenen ehemaligen Wehrmachtskasernen untergebracht, die als Notlazarette eingerichtet worden waren. Hier wurden sie medizinisch versorgt. Daraus entstand später ein reguläres Krankenhaus für die ehemaligen Häftlinge/Displaced Persons (DP).Trotz aller Bemühungen verstarben noch rund 14.000 der geschwächten und kranken ehemaligen Häftlinge. Nachdem 1948 der Staat Israel gegründet war, durften die Juden in kleinen Kontingenten ausreisen. Das jüdische Lager wurde 1951 geschlossen.

Um die Erinnerung an die Greuel und den Holocaust aufrecht zu erhalten ist es mehr als empfehlenswert, die Gedenkstätte und das angrenzenden Dokumentationszentrum in regelmässigen Abständen zu besuchen und der vielen tausend Toten zu gedenken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: